Pädagogik

(einschließlich Psychologie und Soziologie)

-  Bedeutung und Anforderung an die Persönlichkeit der PädagogInnen, Reflexion der eigenen Erziehungsgeschichte
-  Entwicklungspsychologische Grundlagen und Formen kindlicher Auseinandersetzung mit der Umwelt
-  Psychische Aspekte des Verhaltens und Erlebens
-  Situation des Kindes in Familie und Gesellschaft
-  Verschiedene pädagogische Strömungen und Konzepte im historischen Kontext

Die Inhalte werden über unterschiedliche methodische Zugänge erarbeitet (Gruppenarbeit, Diskussion, Feldstudien, Referate, Vortrag). Dabei sind Aktualität, Situationsorientiertheit, Prozessorientiertheit, Ganzheitlichkeit und Exemplarität begleitende Prinzipien des Unterrichts.
Ziel ist unter anderem die Befähigung zur eigenständigen, wissenschaftsorientierten und theoriegeleiteten Auseinandersetzung mit pädagogischen Fragestellungen im beruflichen Alltag.

Schriftliche Arbeiten: Pro Semester eine Schularbeit. Pädagogik ist ein Fach, welches bei der Diplomprüfung schriftlich oder mündlich gewählt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

Inklusive Pädagogik

-  Überblick über Ursachen, Formen und Auswirkungen von Beeinträchtigungen
-  Auseinandersetzung mit Ursachen und Formen auffälligen Verhaltens im Kindesalter
-  Konzepte inklusiver Erziehungsarbeit im  Kindergarten
-  Beobachtung und Früherkennung von Entwicklungsverzögerungen im pädagogischen Alltag
-  Möglichkeiten und Methoden individueller Entwicklungsbegleitung und interdisziplinärer Zusammenarbeit

Die Inhalte werden über unterschiedliche methodische Zugänge erarbeitet (Gruppenarbeit, Diskussion, Exkursionen, Referate, Vortrag)

Ziel ist die Sensibilisierung für die Situation von Kindern mit Beeinträchtigungen und das Verständnis für die Bedeutung der Integration.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen